Dynamische Volkswirtschaftslehre
Ein Online Lehrbuch mit dynamischen Graphiken zur Einführung in die Volkswirtschaftslehre

Prof. Dr. Christian Bauer

28. Oktober 2020
Lehrstuhl für monetäre Ökonomik (FB IV), Universität Trier, 54296 Trier
Tel. 0651-2012744, bauer@uni-trier.de

Trotz der laufenden Weiterentwicklung des Projektes können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass keinerlei Garantie oder Gewährleistung für den Inhalt und die Verwendung übernommen wird.

Die folgenden Internetseiten sind der Anfang eines langfristig angelegten Projektes. Sie stellen in diesem Sinn eine Publikation dar. Die Verwendung in Lehre und Unterricht ist ausdrücklich erlaubt. Ich bitte nur um die Einhaltung der üblichen Zitierweisen.

Die Graphiken sind so aufgebaut, dass alle Punkte, die durch ein Kreuz gekennzeichnet sind, mit der Maus bewegt werden können. Schieberegler weisen sich durch einen nicht ausgefüllten Kreis auf einer Linie aus. Die Graphik passt sich der Änderung eines Punktes automatisch an. Punkte, die durch ausgefüllte Kreise dargestellt werden, können nicht direkt bewegt werden, sondern passen sich der sich verändernden Graphik an.

Die Bezeichnungen der Variablen und Benennungen ist in der typischerweise verwendeten Literatur nicht immer einheitlich. Aus diesem Grund haben wir die in Deutschland wohl gebräuchlisten Bezeichnungen aus Standardwerken übernommen.

Sollten Ihnen Fehler (z.B. tote oder fehlerhafte Links, Rechtschreibfehler oder inhaltliche Ungenauigkeiten) auffallen, so bin ich für Hinweise sehr dankbar. Auch anregende Kritiken zur Darstellung und Praktikabilität der Seiten sowie zur Verständlichkeit der Erläuterungen sind hoch willkommen. Zum Schluss bin ich auch für Anregungen zur Erweiterung des Projektes dankbar.

Ich danke Horst Fröber und der Firma Macher Solutions für die Erstellung des Internetauftritts. Die dynamischen Graphiken basieren auf der freien Geometriesoftware jsxgraph, welche am Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik von Herrn Prof. Baptist an der Universität Bayreuth entwickelt wurde. Ich danke insbesondere den Entwicklern Apl. Prof. Dr. Alfred Wassermann, Dr. Matthias Ehmann und Dr. Carsten Miller für Ihre Unterstützung. Außerdem danke ich Michal Hoftich für Hilfe bei der technischen Umsetzung mit Latex sowie Herrn Janes Sass für zahlreiche hilfreiche Anmerkungen und gefundene Fehler.

Mein besonderer Dank gilt auch Lexi Walter (lirs"at"disroot.org) für die Übersetzung des Projektes ins Englische. Die englische Version finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Start
I  Markt
1 Die Nachfragekurve
2 Die Konsumentenrente
3 Das Angebot
4 Die Produzentenrente
5 Stabilität
 5.1 Abweichung des Preises vom Gleichgewicht
 5.2 Das Cobweb-Theorem
 5.3 Schocks auf Angebot und Nachfrage
6 Markteingriffe im Inland
 6.1 Steuern
  6.1.1 Steuererhebung
  6.1.2 Steuereinnahmen
  6.1.3 Die Höhe der Steuereinnahmen: Lafferkurve
  6.1.4 Subventionen
  6.1.5 Subventionen vs Steuern
 6.2 Preisfestsetzung
  6.2.1 Festlegung eines Höchstpreises
  6.2.2 Wohlfahrtseffekte eines Höchstpreises
  6.2.3 Festlegung eines Mindestpreises
  6.2.4 Wohlfahrtseffekte eines Mindestpreises
7 Marktformen
 7.1 Polypol
 7.2 Monopole
  7.2.1 Monopole
  7.2.2 Preisdiskriinierung im Monopole
II  Theorie des Haushalts
8 Optimale Konsumwahl: graphische Lösung
 8.1 Die Wahlmöglichkeiten des Konsumenten
 8.2 Budgetgerade
 8.3 Indifferenzkurve
 8.4 Haushaltsoptimum
 8.5 Einkommensänderung
 8.6 Inferiore Güter
 8.7 Engelkurven: normale vs. inferiore Güter
 8.8 Preisänderung
 8.9 Einkommens- und Substitutionseffekte
 8.10 Giffen-Güter
9 Optimale Konsumwahl: rechnerische Lösung: Optimierung unter Nebenbedingungen
 9.1 Lagrange
 9.2 Der Lagrange-Formalismus
 9.3 Der Lagrange-Formalismus am Beispiel des Konsumproblems
 9.4 Der Lagrange-Formalismus am Beispiel einer Cobb-Douglas-Nutzenfunktion
 9.5 Der Lagrange-Formalismus am Beispiel einer anderen Nutzenfunktion
 9.6 Optimierung unter Nebenbedingungen mit einer frei einzugebenden Funktion
 9.7 Das duale Problem
 9.8 Randlösungen
 9.9 Die abgeleitete Nachfrage: Engelkurven und Nachfragekurve
III  Produktions- und Nutzenfunktionen
10 Grundlagen: Homogene und homothetische Funktionen
 10.1 Allgemeines zur Schreibweise von Funktionen
 10.2 Homogene Funktionen
 10.3 Homogene Funktionen von zwei Variablen
 10.4 Wichtige Eigenschaften homogener Funktionen: Das Eulertheorem und die Gewinnfreiheit von Unternehmen mit linearen Skalenerträgen
 10.5 Homothetische Funktionen
11 Substitutionalität von Produktionsfaktoren
12 CES-Produktionsfunktionen
 12.1 Kosten
13 Produzentenrente und Gewinn
14 Skalenerträge
15 Elastizitäten
 15.1 Elastizität einer beliebigen Funktion
 15.2 Elastizitäten: Besonderheiten der graphischen Darstllung der Preiselastizität
 15.3 Elastizitäten: kurze und lange Frist
 15.4 Substitutionselastizitäten
  15.4.1 CES-Substitutionselastizitäten
  15.4.2 Substitutionselastizitäten: Cobb-Douglas
 15.5 Netzwerkexternalitäten: Bandwaggon- und Snobeffekt
IV  Das ISLM Modell
16 Geldangebot
17 Der Gütermarkt: Die IS Gleichung
 17.1 Herleitung der IS Kurve
 17.2 Die Verschiebung der IS-Kurve in einer geschlossenen Volkswirtschaft
18 Der Finanzmarkt: Die LM-Kurve
 18.1 Herleitung der LM-Kurve
 18.2 Die Verschiebung der LM-Kurve in einer geschlossenen Volkswirtschaft
19 Die Wirkung von politischen Entscheidungen im Gleichgewicht
 19.1 Fiskalpolitik
 19.2 Geldpolitik
 19.3 Der kombinierte Einsatz von Geld- und Fiskalpolitik
20 Das ISLM-Modell mit Erwartungen
 20.1 Die IS-Kurve mit Erwartungen
 20.2 Fiskalpolitik, Geldpolitik und die Rolle von Erwartungen und Backloading
21 Das ISLM Modell in der offenen Volkswirtschaft
 21.1 Nachfrage nach inländischen Gütern vs inländische Nachfrage: DD und ZZ Kurve
 21.2 Handelsbilanz: Nettoexporte
 21.3 Die IS-Kurve in der offenen Volkswirtschaft: reale Abwertung und Handelsbilanz
22 Atypische Geldpolitik: Liquiditätsfalle und Quantitative Easing
 22.1 Liquiditätsfalle
 22.2 Geldpolitik in der Krise
V  Das GAGN (ASAD Modell)
23 GA-GN-Modell (AS-AD-Modell): Einleitung
24 Gesamtwirtschaftliches Angebot GA (Aggregate Supply: AS)
25 Gesamtwirtschaftliche Nachfrage GN: (Aggregate Demand: AD)
26 Das AS-AD-Modell: Schocks und wirtschaftspolitische Reaktionen
VI  Realer Wechselkurs
27 Kaufkraftparitätentheorie
 27.1 Grundlagen und Vormbemerkungen
  27.1.1 Devisenmarkt und nominaler Wechselkurs
  27.1.2 Wechselkurspolitik
  27.1.3 Realer Wechselkurs
 27.2 Kaufkraftparität
  27.2.1 Das Harrod-Balassa-Samuelson Modell
VII  Das monetäre Modell
28 Grundlagen und Annahmen
29 Gleichgewicht
30 Graphische Darstellung des Gleichgewichts
31 Zwei Länder Relation
32 Geldpolitische Maßnahmen im Monetären Modell
33 Inflation im Ausland
34 Exogener Wirtschaftswachstumsschock
35 Fixe Wechselkurse im Monetären Modell
 35.1 Geldpolitik bei fixen Wechselkursen
 35.2 Rezession bei fixen Wechselkursen
 35.3 Geldpolitik des Ankerlandes: Importierte Inflation und "schädliche" Geldpolitik
VIII  Das Mundell-Fleming Modell
36 Das Mundell-Fleming Modell
 36.1 Grundlagen und Annahmen
  36.1.1 Das Mundell-Fleming Modell
 36.2 Das Gleichgewicht und seine graphische Darstellung
  36.2.1 Die Vier-Felder-Graphik
 36.3 Flexible Wechselkurse im Mundell-Fleming Modell
  36.3.1 Geldpolitische Maßnahmen im Mundell-Fleming Modell
  36.3.2 Fiskalpolitik
 36.4 Fixe Wechselkurse im Mundell-Fleming Modell
  36.4.1 Geldpolitik bei fixen Wechselkursen
  36.4.2 Fiskalpolitik bei fixen Wechselkursen
IX  Kalte Progression
37 Kalte Progression: Einführung
38 Die Entwicklung der nominalen Steuertarife
 38.1 Überblick über die historische Entwicklung
 38.2 Die Wirkung der kalten Progession ohne Tarifanpassung
 38.3 Die Wirkung der kalten Progession mit Tarifanpassung
 38.4 Die Wirkung der kalten Progession ohne Tarifänderung bei frei einstellbarer Inflationsrate
39 Steuereinnahmen und alternative Tarife
 39.1 Einkommensverteilung und Einkommensteuerentwicklung
 39.2 Wahl eines linearen Steuertarifs
40 Österreich
 40.1 Kalte Progression: Österreich
 40.2 Die Entwicklung der nominalen Steuertarife: Österreich
  40.2.1 Überblick über die historische Entwicklung: Österreich
  40.2.2 Die Wirkung der kalten Progession ohne Tarifanpassung: Österreich
  40.2.3 Die Wirkung der kalten Progession mit Tarifanpassung: Österreich
  40.2.4 Die Wirkung der kalten Progession ohne Tarifänderung bei frei einstellbarer Inflationsrate: Österreich
41 Schweiz
 41.1 Kalte Progression: Schweiz
 41.2 Die Entwicklung der nominalen Steuertarife: Schweiz
  41.2.1 Überblick über die historische Entwicklung: Schweiz
  41.2.2 Die Wirkung der kalten Progession ohne Tarifanpassung: Schweiz
  41.2.3 Die Wirkung der kalten Progession mit Tarifanpassung: Schweiz
  41.2.4 Die Wirkung der kalten Progession ohne Tarifänderung bei frei einstellbarer Inflationsrate: Schweiz
X  Lineare Regression für Dummies
42 Grundlagen
 42.1 Einführung
 42.2 Selbst schätzen
43 Details
 43.1 Kleinste Quadrate, Residuen und das Schätzkriterium
 43.2 Ausreißer, Robustheit und der Einfluß einzelner Punkte
 43.3 Fehlspezifikation des Modells

[Weiter]


(c) by Christian Bauer
Prof. Dr. Christian Bauer
Lehrstuhl für monetäre Ökonomik
Universität Trier
D-54296 Trier
Tel.: +49 (0)651/201-2743
E-mail: Bauer@uni-trier.de
URL: https://www.cbauer.de